Zwei wie ich

Mister X und Superman

Vergangene Woche habe ich aus dem Tierheim zwei Wellensittiche geholt, die nur noch leben weil sie grosses Glück hatten. Das Glück, in einer Mülltonne gefunden zu werden. Laut Tierheim wurden die zwei in einer Mülltonne entsorgt und nur zufällig gefunden dadurch, dass die in der Mülltonne um ihr Leben gestrampelt und gepfiffen haben. So wurden sie gehört und aus ihrer misslichen Lage befreit.

Als ich gehört habe, was die beiden hinter sich haben war mein erster Gedanke, dass wir Leidensgefährten sind. Wie die zwei, fühle auch ich mich weggeschmissen und entsorgt. Mit der Zwangs-Berentung 2010 war ich endgültig raus aus dem Arbeitsleben. Jede Chance auf eine Rückkehr in meinem Beruf war damit verbaut.

In einem Land in dem wir uns über unsere Arbeit, über das was wir beruflich tun identifizieren, kommt ein Rausschmiss aus diesem exklusiven Club einem Vernichtungsschlag gleich. Zudem hatte meine Arbeit für mich mein gesamtes Berufsleben die Funktion, meine eigene und gegebenenfalls für Angehörige die Existenz finanziell sicherzustellen. Seit meinem 19. Lebensjahr war ich berufstätig. Die Berufsausbildung mitgerechnet seit meinem 16. Lebensjahr. Meine Arbeit als IT-Managerin habe ich geliebt. Es war mein Traumjob auf den ich lange Zeit hingearbeitet habe.

Mit Anfang vierzig zu wissen, dass es dahin keine Rückkehr mehr geben wird, war ein schwerer Schlag, der mir sehr lang zu schaffen gemacht hat. Obwohl es mir damals nicht gut ging und ich einem „normalen“ Job sicher nicht mehr würde entsprechen können, war ich doch noch immer überzeugt davon, mit einer medizinischen Versorgung wieder gesund und arbeitsfähig zu werden.

Zurück zu Mister X und Supermann

Leider haben die beiden ihren Zwangsaufenthalt in der Mülltonne nicht unbeschadet überstanden. Mister X hat das Ganze etwas besser überstanden. Inzwischen hat er mit den bereits bei mir lebenden Wellies Kontakt aufgenommen. Er frisst und trinkt und ist phasenweise aktiv. Er kann fliegen. Momentan ist er auf Kurzstrecken spezialisiert, doch ich denke je öfter er dies tut, desto besser wird er es wieder können.

Der andere Wellie – Supermann, hat den Verbleib in der Mülltonne mit mehr Schäden überstanden. Seine Verletztheit ist ihm von weitem anzusehen. Er schaut sehr zerupft aus. Und das was einen Vogel ausmacht, das Fliegen, kann er nicht mehr. Stattdessen fällt es aus hoher Höhe wie ein Stein auf den Boden. Jedesmal staune ich, dass er sich danach noch bewegen kann. Doch mutig und mit einer Kraft wie ein Supermann hangelt er sich an ausgelegten Seilen von A nach B. Ich hoffe sehr, dass er sich allmählich erholt und dass es ihm wieder besser gehen wird. Bis dahin bekommt er alle notwendigen Unterstützungen.

Namenssuche – Ihre Ideen können helfen

Gern können sie Ideen einbringen, wie die beiden heissen könnten. Mir fallen momentan keine Namen ein für die beiden. Es hat gerademal für Mister X und Superman gereicht.

Über ihre Ideen und Vorschläge freuen sich die Wellies und ich. Bitte geben sie als Betreff MisterX ein.

Danke für ihre Mail

Bild zwei Wellensittiche auf namenssuche
In der Hoffnung auf zwei gute Namen und auf Überleben – Mister X und Superman (nicht auf diesem Bild)
Bild von Thomas B. auf pixabay

Veröffentlicht von katrin von wgl

Bis Jan 2006 als IT-Managerin in Telekom AG Darmstadt tätig. Durch schweren Unfall (Einsturz einer Wand) am 19.1.2006 in Telekom AG schwer verletzt. 2007 bis 2015 wieder gehen gelernt. Seit 2021 im Lernprozess, wieder Alltag zu leben. Seit 2022 ein bis drei Tage pro Woche lebens- und handlungsfähig. Restlichen Tage aufgrund Erschöpfung und/oder Schmerzen noch bettlägerig.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: